Europäische Bürgerinitiative für mehr leistbares Wohnen

Leistbares Wohnen hat in Wien einen hohen Stellenwert.  Aus diesem Grunde wurde kürzlich

die europäische Bürgerinitiative „Housing for all“ (EBI) ins Leben gerufen.

Leistbares Wohnen hat in Wien einen hohen Stellenwert. Während in anderen europäischen Städten das Wohnen gänzlich dem privaten Wohnungsmarkt überlassen wird und vielerorts Mangel an günstigen Wohnungen herrscht, haben in Wien breite Bevölkerungsschichten
Zugang zum geförderten und gemeinnützigen Wohnbau. Leistbares Wohnen gilt dabei als wichtige Voraussetzung für den sozialen Zusammenhalt.

Freilich gibt es auf Ebene der EU noch Verbesserungspotential, um nicht nur das auch
international viel beachtete Wiener Wohnungssystem abzusichern und zu stärken, sondern europaweit mehr leistbaren Wohnraum zu schaffen. Aus diesem Grunde wurde kürzlich
die europäische Bürgerinitiative „Housing for all“ (EBI) ins Leben gerufen. Sie fordert von den EUGesetzgebern bessere rechtliche und finanzielle Rahmenbedingungen für mehr
bezahlbares und soziales Wohnen. Um mehr preisgünstige Wohnungen errichten
zu können, sollen gemeinnützige Wohnbauträger besseren Zugang zu EUMitteln
bekommen und der Zugang zum leistbaren und sozialen Wohnbau allen offen stehen.

Mehr als eine Million Unterschriften in einem Jahr
Initiiert wurde die EBI von sieben Bürgerinnen und Bürgern aus Österreich, Spanien, Deutschland, Schweden, Zypern, Portugal, Kroatien. Werden innerhalb eines Jahres mehr als eine Million Unterschriften in ganz Europa gesammelt und in sieben Staaten eine festgelegte
Mindestanzahl an Unterstützungserklärungen erreicht, dann müssen die Anliegen sowohl von der EU Kommission als auch vom Europäischen Parlament angehört und behandelt werden.
Unterschrieben werden kann die Initiative bis 8.3.2020 online unter: housingforall.eu und auf Unterschriftenlisten, die bei allen Partnerorganisationen aufliegen. In Österreich wird für
die Unterzeichnung die Nummer des Reisepasses oder des Personalausweises benötigt.